Stefan Junge als SPD-Chef wiedergewählt

[vc_row][vc_column width=“1/4″][vc_column_text][featured-img][/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]Ruhige SPD-Vorstandswahl in turbulenten Zeiten: Stefan Junge als SPD-Chef wiedergewählt

Zwei Themen beherrschten die diesjährige Vorstandsneuwahl der Rödermark-SPD: Die rot-schwarze Zusammenarbeit im Stadtparlament und die kommende Kommunal- und Bürgermeisterdirektwahl 2011. In der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag verschmolzen beide Themen zu einem: Stefan Junge wurde mit Rekordmehrheit im Amt bestätigt und scharte um sich die Vorstandsmannschaft, die ihn erfolgreich in ein entscheidendes Jahr begleiten soll.

“Das war weiß Gott kein einfaches Jahr, das da hinter uns liegt”, konstatierte Stefan Junge in seinem Rechenschaftsbericht. Viereinhalb Wahlkämpfe, Landtag, Bundestag, Europawahl, Landratswahl und Landratsstichwahl, waren zu bestehen und für die SPD vor allem durchzustehen. Stefan Junge gab seiner Freude darüber beredten Ausdruck, dass die Vorstandsmannschaft im endenden Geschäftsjahr trotz derartiger Beanspruchung zu einer Leistung gefunden hat, die ihm erst das nötige Vertrauen gab, auch die Bürgermeisterkandidatur zu wagen. Um so mehr durfte Junge sich darüber freuen, dass die Mitgliederversammlung ihm zum einen ein hervorragendes Zeugnis für die bisherige Arbeit ausstellte, und – was sicher noch wichtiger wog – den teamstarken Vorstand bestätigte. Zu Junges Stellvertretern wurden erneut Liane Burkhard und Reinhold Rüger bestellt. Auch die Kasse bleibt in den bewährten Händen von Hatice Çavuş. Zum Schriftführer rückte Oliver Kempf, bisher Beisitzer, auf, und bei der Position des Pressereferenten gab es eine kleine Rochade: Martin Max Müller wechselte in die Beisitzer-Gruppe, und von dort kommend übernahm Karl-Heinz Oberfranz die Öffentlichkeitsarbeit.
Auch bei den Beisitzern gab es nur nur zwei neue Namen: Neben den Routiniers Can Çavuş, Johann Rudolf Christ, Tuna Firat, Klaus-Peter Gehricke, Martin M. Müller und Norbert Schultheis wählte die Versammlung Wolfgang Köhler und Siegfried Schulz hinzu.

Glaskar, dass im Mittelpunkt sowohl der Rechenschaftsberichte als auch der in diesem Jahr besonders intensiven Debatte die neuen kommunalpolitischen Bündnisse und ihre Gegner standen. Armin Lauer hatte erstmals Gelegenheit, die ersten messbaren Erfolge der befristeten Kooperation mit der CDU zu verkünden. In der ersten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung hat die neue Konstellation wie vereinbart funktioniert: Mit der CDU wurden Beschlüsse zur Stadtentwicklung und zur Verbesserung des Wohnumfeldes im Seewald gefasst und die Änderung der Hauptsatzung beschlossen mit dem Ziel, die SPD wieder mit Sitz und Stimme im Magistrat vertreten zu wissen. Und so werde es in den nächsten Sitzungen weitergehen: Vereinbarte Gemeinsamkeiten würden gemeinsam beschlossen, aber bei abweichenden Positionen werde die SPD durchaus auch mit AL/Die Grünen stimmen. Das sei zum einen der Beleg für die Richtigkeit der Entscheidung, für eigene Positionen Mehrheiten herzustellen, zum anderen aber auch der Beleg für die Offenheit, die die Kooperation klar von einer Koalition unterscheide.

Dieser wie auch jeder zuvor gegebene Rechenschaftsbericht wurde, wie es bei der SPD guter Brauch ist, offen und auch kontrovers diskutiert. Und so gab die Mitgliederversammlung besonders der Fraktion Entscheidungshilfen in anstehenden Sachfragen wie die Parlamentsverkleinerung, der Erhebung von Straßenbeiträgen oder der künftigen Flächennutzung.

Die Rödermark-SPD habe sich personell auch an der Basis konsolidiert. Die Mitgliederzahl sei stabil, was eingedenk der Altersstruktur nur durch Zugewinn neuer Mitglieder möglich sei – einem Neueintritt überreichte Stefan Junge sein Parteibuch noch in der Versammlung. Für Stefan Junge war dies zum Ausklang der Versammlung Anlass, seine Entschlossenheit, für die er “nunmehr die gesamte Rödermark-SPD hinter sich” wisse,  zu unterstreichen, um jede Stimme zu kämpfen in dem schweren Wahlkampf, der offenkundig bereits begonnen hat.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]