Informationsbesuch beim Förderverein der Schule an den Linden

[vc_row][vc_column width=“1/4″][vc_column_text][featured-img][/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]Ein weiteres „Netzwerkgespräch“ fand dieser Tage mit Vertretern des Fördervereins der Rödermärker Grundschule an den Linden statt. Stefanie Müller, 1.Vorsitzende des Vereins, und Dieter Hellmann, gute Seele des Vereins und für die Finanzen zuständig, beantworteten bereitwillig die Fragen von Bürgermeisterkandidat Stefan Junge und seinen Fraktions- und Vorstandskollegen.

Nachdem zum Schuljahresbeginn die Unterrichtszeiten vereinheitlicht wurden, ergab sich zusätzlicher Betreuungsbedarf. So sind zurzeit 105 Schul- und Hortkinder in dieser Betreuungseinrichtung bestens versorgt. Schon früh morgens um 7.00 Uhr kommen die ersten Kinder und werden zunächst bis zum Unterrichtsbeginn um 8.00 Uhr betreut. Danach gibt es dann ab 12.00 Uhr unterschiedliche bedarfsgerechte Zeitblöcke  bis 16:30 Uhr, die individuell „gebucht“ werden können.

Eine moderate Gebührentabelle und das zusätzlich bei Bedarf angebotene warme Mittagessen machen dieses Angebot zu einem unverzichtbaren Baustein in der immer häufiger notwendigen Kinderbetreuung, da immer mehr Eltern Beruf und Familie unter einen Hut bringen müssen.

Wünschenswert wären nach Aussage der Fördervereinsmitglieder einige Änderungen im organisatorischen Bereich und eine weiterhin zuverlässige Unterstützung durch Landesmittel.

Stefan Junge bedankte sich für das informative Gespräch und sagte Unterstützung  von Vorstand und Stadtverordnetenfraktion bei der Lösung der angesprochenen Probleme zu.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]